Startseite Messen PflegeMesse Landespflegekongress
Zurück zur Messenübersicht

PflegeMesse

Im Herbst 2024 treffen sich PflegeHelden auf der 7. Fach- und Kongressmesse für Reha, Therapie und Pflege in M-V

Datum
10.09.2024 - 12.09.2024
täglich -
Ort
Veranstalter
inRostock GmbH
Weiterbildungsseminare PflegeMesse
Verleihung des Altenpflegepreisen in MV auf dem Landespflegekongress
Ambulante, stationäre und häusliche Pflege
PflegeMesse in Rostock ist der Treffpunkt für alle Bereich der Pflege

Der Landespflegekongress ist das Netzwerktreffen der Pflegebranche in Mecklenburg-Vorpommern. Entscheider aus der stationären und ambulanten Patientenversorgung aus M-V treffen sich vom 10. bis 12. September 2024 in der HanseMesse Rostock um Erfahrungen auszutauschen und sich weiterzubilden. Denn eine Kombination aus Expertenvorträgen und Fachseminaren
werden Pflegende sowie Geschäftsführungen zusammenführen.

Erstmals findet der Landespflegekongress an allen drei Messetagen statt. Und ein neues Konzept integriert Fachvorträge und Preisverleihungen direkt in die PflegeMesse.

 

Themen werden u.a. sein:

  • Pflegerische Versorgung
  • Versorgung sicherstellen im ländlichen Raum
  • Palliativversorgung und Hospiz
  • Praxisanleiterseminar
  • Demenz
  • Hygiene
  • u.v.a.m.

 

 

10. Altenpflegepreis MV

Land würdigt gute Pflege: Bewerbungsphase für den 10. Altenpflegepreis startet

Bereits zum 10. Mal würdigt das Sozialministerium gemeinsam mit dem Landespflegeausschuss herausragende Ideen in der Pflege mit dem Altenpflegepreis. Eingereicht werden können Projekte und Angebote von ambulanten, teilstationären oder stationären Einrichtungen und Diensten sowie Vereinigungen der Altenpflege, Bildungseinrichtungen und sonstigen Gruppen. Der Bewerbungsschluss ist der 30. April 2024.

„In Zeiten des demografischen Wandels mit den damit verbundenen Herausforderungen für die Pflege wollen wir mit dem Altenpflegepreis bewusst innovative Projekte bekannt machen, die die Situation älterer oder pflegebedürftiger Menschen oder der Pflegenden nachhaltig verbessern“, erklärte Drese.
Die Pflegebranche in Mecklenburg-Vorpommern sei professionell und zukunftsgewandt, es gebe bereits eine Vielzahl an vorbildlichen und engagierten Anbietern. „Pflege braucht Anerkennung. Pflege braucht Öffentlichkeit. Pflege braucht feierliche Anlässe. Mit der Verleihung des Altenpflegepreises wollen wir einen Beitrag leisten, die vielen Facetten der Pflege zu würdigen und ihre gesellschaftliche Bedeutung hervorzuheben“, so Drese.

Eingereichte Projekte und Angebote sollten sich in diesem Jahr unter anderem den Themenfeldern Sicherung der pflegerischen Versorgung im ländlichen Raum; neue Organisations- und Personalentwicklungskonzepte; Verzahnung Berufsorientierung, Ausbildung und Praxis; Maßnahmen der Digitalisierung; Maßnahmen für pflegende An- und Zugehörige sowie ehrenamtlich Tätige, oder der Förderung der Zufriedenheit und Motivation von Mitarbeitenden zuwenden. Ausführliche Informationen zu allen Themenfeldern erhalten Interessierte auf der Website des Ministeriums.

Vorschläge und Bewerbungen für den Altenpflegepreis 2024 können ab sofort und bis zum 30. April per Email oder auf dem Postweg bei der Geschäftsstelle des Landespflegeausschusses eingereicht werden. Jeder Vorschlag wird anschließend durch eine Jury des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Sport Mecklenburg-Vorpommern und des Landespflegeausschusses bewertet. Das erstplatzierte Projekt erhält ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro, die Plätze zwei und drei sind mit 1.500 Euro und 500 Euro dotiert.
„Die Altenpflege ist für viele Menschen noch immer ein Thema, das zu Unrecht als traurig oder belastend wahrgenommen wird. Das wird in keiner Weise den Beschäftigten gerecht, die ihre Aufgabe mit Fachkenntnis, Hingabe und Herzblut wahrnehmen. Deshalb erhoffe ich mir auch in diesem Jahr wieder eine Vielzahl an Bewerbungen, die diese Lebendigkeit und das Facettenreichtum der Altenpflege verdeutlichen“, so Drese.
Umfassende Informationen zum Altenpflegepreis, sowie die Bewerbungsunterlagen stehen unter www.regierung-mv.de/Landesregierung/sm/Soziales/Pflege/Altenpflegepreis/  zur Verfügung.

Kongressgebühren und allgemeine Informationen

Kongressgebühren

Tagungspauschale * für einen Tag 119,00 EURO
Tagungspauschale * für alle Tage 269,00 EURO
Abendveranstaltung/ Netzwerktreffen folgt in Kürze

* inklusive Eintritt zur Messe und Pausenversorgung, inklusive gesetzl. MwSt.

Organisatorische Hinweise

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung über die von Ihnen ausgewählten Programmpunkte. Eine Stornierung muss schriftlich erfolgen. Bis zum 27. August 2024 wird die
Tagungspauschale abzüglich einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 10 % der Kosten zurückerstattet.
Eine Ersatzperson kann benannt werden. Nach Ihrer Teilnahme erhalten Sie eine Bestätigung sowie
Fortbildungspunkte im Rahmen der freiwilligen Registrierung beruflich Pflegender®!
Identnummer: 20091444

Organisationsteam
– Ministerium für Soziales, Gesundheit und Sport Mecklenburg-Vorpommern
– Liga der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in M-V e.V.
– bpa Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.
– Vereinigung kommunaler Pflegeeinrichtungen M-V
– Landesverbände der Pflegekassen M-V
– inRostock GmbH Messen, Kongresse & Events

Google Maps ist aus Datenschutzgründen temporär deaktiviert. Wir überarbeiten diese Funktion derzeit, sie wird Ihnen in Kürze wieder zur Verfügung stehen.

Anreise Mit unserem Anreise-Service!

HanseMesse

Adresse

Zur HanseMesse 1-2, 18106 Rostock

Mit dem Auto

Aus Richtung Berlin über A19, B105, Warnowtunnel (Maut), erste Abfahrt HanseMesse, Parkleitsystem HanseMesse folgen. Aus Richtung Hamburg über A20 und Westzubringer (B103), Parkleitsystem HanseMesse folgen. An der HanseMesse stehen 1.332 Parkplätze zur Verfügung. Auf den Parkflächen P1, P4 und P5 ist schnelles bezahlen über folgende Apps möglich: <

Bus und Bahn, bzw. S-Bahn

Anfahrt via Bus und Bahn, bzw. S-Bahn über Bahnhof Rostock-Lütten Klein.

Fähre

Aus Skandinavien vom Überseehafen über B105, Warnowtunnel (Maut), erste Abfahrt "HanseMesse", Parkleitsystem HanseMesse folgen.

Zug

Von Rostock Hbf. mit der S-Bahn (Richtung Warnemünde) bis Bahnhof Lütten Klein (ca. 5 min).

Barrierefreiheit

Dank unserer behindertengerechten Architektur bieten wir selbstverständlich auch einen barrierefreien Zugang sowie viele weitere Services für Rollstuhlfahrer.

Verkehrsbehinderungen durch den Bau der Goethebrücke

Durch den Bau der Goethebrücke in der Südstadt kann es zu Beeinträchtigungen im Zug- und Bahnverkehr kommen.

Hier informieren.

Partner

VEREINIGUNG KOMMUNALER PFLEGEEINRICHTUNGEN

Grünhufer Bogen 1a, 18437 Stralsund

Telefon: 03831 304326
Telefax: 03831 304314

Ansprechpartner